Montag, 10. Oktober 2011

Sprechen aus dem Schweigen heraus

In wohl mancherlei Hinsicht von großer Relevanz:
Das Schweigen des hl. Bruno bringt uns zu einem „keuschen“, einem reinen Sprechen, nicht von uns selber in einer gewissen Selbstherrlichkeit erfüllt, sondern auf die Wahrheit ausgerichtet. In anderen Worten ist das Sprechen, um Applaus zu ernten, das Reden an den Menschen orientiert, das gehört werden will, das Reden in Gehorsam zu den verbreiteten Meinungen, wie eine Art der Prostitution des Wortes der Seele. Die „Keuschheit“ ist eben nicht, sich diesem Standard zu unterwerfen, Applaus zu suchen, sondern in Gehorsam die Wahrheit zu suchen.
(aus der Predigt Papst Benedikts 6. Oktober 2011, dem Fest des hl. Bruno)

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...