Montag, 26. April 2010

Das Lamm wird sie weiden

Ein Bild aus der zweiten Lesung, das der Zelebrant in seiner Sonntagspredigt als logisch etwas widersinnig bezeichnet hat:

Denn das Lamm in der Mitte vor dem Thron wird sie weiden und zu den Quellen führen, aus denen das Wasser des Lebens strömt.

Mir erschien dieses Bild des Johannes eigentlich nie seltsam: Jesus Christus ist für uns Mensch geworden, in allem uns gleich, außer der Sünde. Wahrer Mensch und wahrer Gott. Wenn er unsere Gestalt angenommen hat, sollte er da nicht auch als Lamm unter den Schafen trotzdem der gute Hirt sein können, der uns zur Weide führt? Wahres Lamm und wahrer Hirt?


Über dem Bett meiner Oma hing übrigens dieses Bild des guten Hirten, eines dieser schräg aufgehängten Schlafzimmerbilder im Goldrahmen, die Jesus in einer italienischen Landschaft der Renaissance zeigen. Künstlerisch vielleicht für manchen ein Graus, mir gefiel aber als Kind die liebevolle Art, wie Jesus eines der Lämmchen auf dem Arm trug und die anderen Schafe vertrauensvoll zu ihm aufsahen. Jetzt hängt das Bild in meiner Küche, und es ist mir immer noch lieb.

Kommentare:

Rosenkranz-Atelier hat gesagt…

Ich hab auch ein schönes altes Kitschbild im abgestuften Rahmen vom Guten Hirten über dem Bett hängen und an der Seitenwand des Schlafzimmers noch eines, das Jesus beim Gebet im Ölgarten zeigt.Ich LIEBE diese Bilder

Anonym hat gesagt…

Künsterlisch ein Graus?

Ich möchte auch gerne so gut malen können. - ja, es kann nicht alles allen gefallen - aber das wäre ja auch langweilig.

Anonyma

Braut des Lammes hat gesagt…

Das ist ja erleichternd, dann kann ich ab jetzt unbefangen in der Leidenschaft für Kitschbilder schwelgen :)

In meiner Anmerkung zum "widersinnigen Bild" hatte ich mich übrigens vergaloppiert, was der Zelebrant freundlicherweise richtiggestellt hat: das Interessante ist, daß hier ein Lamm Menschen weidet, die Gerechten aus der Offenbarung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...